Advertisement

27.06.2016 - Henrik Stensons Sieg bei der BMW International Open verdankt er auch seinem neuen Driver, der nahezu perfekt funktioniert hat. Volldampf voraus - und fast immer gerade

Henrik Stenson war viele Jahre dafür bekannt, dass er seinen Driver bei fast allen Abschlägen im Bag liess und stattdessen sein 3er Holz zum Einsatz brachte. Das hat sich in diesem Jahr gründlich geändert. Der Schwede ist Callaway-Botschafter und spielt seit Anfang des Jahres den neuen XR16-Driver - und das mit überragendem Erfolg.

Stenson

Bei der BMW International Open war der Schwede Henrik Stenson....UNSCHLAGBAR. ©BMW Golfsport

Die Statistik spricht Bände: Bei der BMW International Open traf Henrik Stenson exakt 83,9 Prozent der Fairways mit seinem 9 Grad-Driver. Das Modell XR 16 hat er seit Anfang des Jahres in der Tasche und er spielt den Driver mit höchstem Vertrauen. In Köln das Fairway zu treffen war überaus wichtig, denn der Platz spielte sich nach heftigem Regen sehr lang und das sehr hohe Rough verschluckte die Bälle in nassem Gras, kontrollierte Schläge waren kaum möglich. Callaway-Vertragsspieler Stenson hatte aber nicht nur den Driver von Callaway im Bag, sein komplettes Equipment kam aus der Hand von Callaway. Das hatte er in der Tasche:

Driver: Callaway XR 16 Driver (9°)

Fairway Woods: Callaway Diablo Octane Tour (13°), Callaway XR 16 Pro (18°)

Irons: Callaway Legacy Black (3-PW)

Wedges: Callaway Mack Daddy 3 Milled (52° and 58°)

Putter: Odyssey White Hot XG #7

XR16

Der XR 16-Driver war für Henrik Stenson der Schlüssel zum Sieg in Köln. ©Callaway

Die Bilanz seiner Grün-Treffer war sogar noch etwas besser als die getroffenen Fairways, exakt 86,1 Prozent der Grüns erreichte er "in regulation", den Rest erledigte sein Putter. Stenson, Nummer Sieben der Weltrangliste, gewann mit einem Gesamtscore von 17 unter Par, ein ganz starkes Ergebnis angesichts der vielen Regenunterbrechungen, des schweren Platzes und des Spiels über 36 Löcher am Finaltag, nachdem der Samstag komplett ins Wasser gefallen war.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.